Gleich zwei Mal Pech in seinem Hundeleben hatte dieser Beagle namens Bodo: Er wurde als Deckrüde bei einem Züchter verwendet, bei dem das Wohlergehen der Hunde wohl nicht an erster Stelle zu stehen scheint. Anschließend kam er zu einer Familie, die mit dem Hund vollkommen überfordert waren. Bodo hatte dort keinerlei Erziehung genossen und durfte machen, was er wollte. So kam es, wie es kommen musste. Nach einigen unschönen Vorfällen sollte Bodo wieder zurück an den Züchter gehen.

Eine Tierfreundin wollte genau das verhindern und brachte den Rüden zu uns ins Tierheim. Da unser Hundebereich momentan überbelegt ist und wir daher einem solch arbeitsintensiven Hund nicht gerecht werden können, musste zügig eine Notlösung gefunden werden. Glücklicherweise fand sich schnell eine hundeerfahrene Pflegestelle, die Bodo für ein bis zwei Wochen aufnehmen kann.

Dort verhält sich Bodo recht dominant. Bei Zurechtweisungen reagiert er mit Knurren und Zähne fletschen. Trotz alledem ist der Beagle ein lieber und kluger Kerl, der gerne schmust und bis jetzt keine Probleme mit anderen Hunden hat.

Da Bodo auf der jetzigen Pflegestelle nur für kurze Zeit bleiben kann, suchen wir für ihn dringend eine weitere Pflegestelle oder im besten Fall ein neues Zuhause. Sie haben Erfahrung mit Hunden und möchten gerne mit Bodo an seinen Baustellen arbeiten? Wir freuen uns auf Beagle-Liebhaber oder solche, die es werden wollen!