Malte, Manja, Marley und Miro kamen Mitte Mai mit ihrer Mama ins Tierheim, gebracht von aufmerksamen Tierfreunden, die die kleine Familie in der Nähe eines Bauernhofes fanden. Die Mutter ist eine der vielen wildlebenden, herrenlosen Katzen, die unkastriert jedes Jahr ein bis zwei Würfe haben und diese mehr schlecht als recht durchzubringen versuchen. Die Kitten waren bereits alle an Katzenschnupfen erkrankt, als sie mit ca. 3 Wochen entdeckt wurden. Für Marley kam die Hilfe gerade noch rechtzeitig. Der kleine Mann hatte bereits beide Augen verloren. In seinen Augenhöhlen befand sich nur noch Eiter und das, was einmal seine Augen gewesen waren. Marley kam in die Klinik und wurde dort sofort operiert. Diese OP war aufgrund seines jungen Alters und seines maladen Zustands sehr riskant, aber seine einzige Chance zu überleben. Seine Geschwister waren zum Glück nicht ganz so krank, ihr Schnupfen konnte mit Medikamenten behandelt werden. Und auch unser kleiner Kämpfer hat es geschafft. Er hat die OP hervorragend überstanden und kommt gut mit seiner Blindheit zurecht. Nun wartet er und seine Geschwister im Tierheim auf die passenden Dosenöffner.
Malte, Manja, Marley und Miro lieben es zu spielen und zu toben. Auch mit Menschen haben sie – anders als ihre Mutter – keine Probleme.
Gerne möchten sie jeweils im Doppelpack in ein gemeinsames Leben starten. Marley vermitteln wir aufgrund seiner Blindheit nur zusammen mit einem Geschwisterchen in reine Wohnungshaltung, optional auch mit einem gesicherten Balkon oder Garten. Die vier Hübschen sind ab Ende Juli auszugsbereit.

Name: Malte, Manja, Marley und Miro
Rasse: EKH
Geschlecht: 3 männlich. 1 weiblich
Geburtsdatum: 29.04.2019
im Tierheim seit: 20.05.2019
Zweitkatze: ja
Freigang: möglich
Kinder: ja

Update vom 03.08.2019:
Malte und Miro sind vermittelt, Manja und Marley suchen noch ein gemeinsames Zuhause.