Kati und Michel kamen zusammen mit ihrer Mutter Harmonie und 5 Geschwistern, die mittlerweile vermittelt werden konnten, als Fundfamilie ins Tierheim. Alle 7 Kitten wurden von Katzenschnupfen geplagt, am schlimmsten waren aber Kati und Michel davon betroffen. Bei Michel musste deshalb auch ein Auge operativ entfernt werden.

Da die beiden von Anfang an die schwächsten unter ihren Brüdern und Schwestern waren, hatten sie beim täglichen Kampf um die Muttermilch häufig das Nachsehen. Als die Kraftverhältnisse der Kitten immer unausgeglichener wurden, kamen Kati und Michel im Alter von ca. 5 Wochen auf eine private Pflegestelle, wo sie in aller Ruhe das große Katzen-Einmaleins lernen durften.

Mittlerweile strotzen die zwei nur so vor überschüssiger Energie, die sie unbedingt loswerden wollen. Michel ist ein ebenso zuckersüßer wie rotzfrecher kleiner Katzenbengel, dem sein fehlendes Auge in keinster Weise zu beeinträchtigen scheint. Seine Schwester Kati steht ihm in nichts nach. Ihre Neugierde kennt keine Grenzen, schließlich muss sie die Welt erobern! Menschen finden Kati und Michel hinreißend, vor allem, wenn sie sich mit ihnen beschäftigen, spielen, kuscheln oder auch das lang ersehnte Abendessen servieren.

Die zwei Rabauken sind ein eingespieltes Team, das es in weniger als 3 Sekunden schafft, die frisch geputzte und schön eingerichtete Quarantänebox komplett umzugestalten. In ihrem neuen Zuhause ist Freigang daher ein absolutes Muss. Da sie auf ihrer Pflegestelle mit einem Hund aufgewachsen sind, dürfte auch der beste Freund des Menschen (nach Kati und Michel natürlich) kein Problem sein, vor allem, wenn man mit ihm Spielen und Toben kann.

Wer also Lust auf Leben in der Bude hat, dem können wir Kati und Michel nur wärmstens empfehlen.

Name: Kati und Michel
Rasse: EKH
Geschlecht: weiblich und männlich
Geburtsdatum: Ende April 2020
im Tierheim seit: 27.05.2020
Zweitkatze: ja
Freigang: ja
Kinder: ja