Rasse: Schäferhundmischling
Geschlecht: männlich, unkastriert
Geburtsdatum: 27.09.2012
im Tierheim seit: 09.06.2016
Zweithund: nein, aber verträglich mit anderen Hunden
andere Haustiere: nein
Kinder: nein

Diego zog ins Tierheim, weil seine Besitzer und auch eine Pflegestelle, auf die er untergebracht war, nicht mit ihm zurecht kamen und es dort zu einigen unschönen Vorfällen kam. Als der Schäferhundmischling zu uns ins Tierheim kam, war er außer Rand und Band, ließ sich nur äußerst ungern anfassen und hatte große Probleme mit sämtlichen Außenreizen wie vorbeifahrenden Fahrrad-Fahrern oder plötzlichen Geräuschen. Er reagierte unberechenbar und scheute auch nicht davor zurück, zuzubeißen.

Doch Diego hatte das große Glück auf eine Pflegerin zu treffen, die sich ihm trotz seiner Vorgeschichte annahm. Dank ihrem monatelangen, konsequenten Training hat sich Diego erstaunlich gut entwickelt und konnte vieles nachholen: Er beherrscht mittlerweile die gängigen Grundkommandos, kann ordentlich an der Leine gehen und weiß sich bei unbekannten Lauten zu verhalten.

Anderen Hunden gegenüber zeigt sich der große Schäferhundmischling aufgeschlossen und freundlich, möchte aber lieber seine Ruhe vor Artgenossen haben. Bei fremden Menschen ist er meist unauffällig, sofern sie nichts von ihm wissen wollen. Neue Gassi-Geher und auch eventuelle Interessenten müssen sich Diegos Respekt erst einmal erarbeiten. Da Diego vor allem am Anfang seine Grenzen austestet, ist gerade hier eine peinliche Genauigkeit, ständige Aufmerksamkeit und Konsequenz in der Arbeit mit ihm erforderlich, damit er nicht in alte Verhaltensmuster zurückfällt. Hat man sein Vertrauen gewonnen, zeigt er sich lernwillig und gut führbar. Diego liebt ausgedehnte Spaziergänge, bei denen er apportieren und kleine Kunststücke lernen darf.

Trotz aller positiven Entwicklungen braucht Diego klare Grenzen, damit er Sicherheit bekommt und in allen Situationen ansprechbar bleibt. Wir suchen für ihn hundeerfahrene Menschen (Einzelperson oder Pärchen), die ihm mit stetigem Training diese Sicherheit geben.