Ob Schutzengel zuverlässige Begleiter sind, hat die Anfang Juni 2018 geborene Blacky bereits im zweiten Lebensmonat überprüft. Wie auch immer ein so winziges Kätzchen, das sicherlich nicht von einer streunenden Mutter abstammt, sondern dem Menschen absolut vertrauensvoll begegnet, auf die Fleinheimer Hauptstraße geraten ist – es hat seine erste Verkehrserfahrung, bei dem es in den Sog eines passierenden Autos geraten ist, wie durch ein Wunder unverletzt überlebt. Der leichte Katzenschnupfen, den sie gerade in unserer Quarantäne auskuriert, fällt neben solch abenteuerlichen Erlebnissen kaum ins Gewicht.

So wartet das süße Stückchen auf vernünftige Zweibeiner, die ihr hoffnungslos verfallen und ihr ein glückliches Leben bieten möchten, gern gemeinsam mit einem felinen Freund, den sie von hier aus mitnehmen darf oder bei einer freundlichen Erstkatze, und die ihr selbstverständlich erst nach ihrer Kastration, Kennzeichnung und Registrierung wieder Auslauf gewähren können; diesmal freilich nicht neben einer Hauptverkehrsstraße. Auch verständige Kinder, die um die Bedürfnisse eines kleinen Lebewesens wissen und diese nicht ihren eigenen Wünschen unterordnen, wären dem aufgeweckten Mädchen sicherlich eine willkommene Gesellschaft.
Sie können schon jetzt kaum an sich halten und würden das Launebärchen am liebsten vom Fleck weg adoptieren? Sein Personal vereinbart gern ein Stelldichein.