Die schwarze Mischlingshündin kam im Dezember 2017 zu uns ins Tierheim. Ihr ehemaliger Besitzer hatte Angie vor Weihnachten im Wald an einem Baumstamm angebunden. Dort war sie mindestens 5 Tage angebunden, bevor aufmerksame Spaziergänger sie fanden und zu uns brachten. Die Hündin war damals bis auf die Knochen abgemagert.

In den letzten zwei Jahren im Tierheim entwickelte sich Angie von einer unverträglichen und alles antobenden  Hündin zu einem führbaren Hund, der trotz des vorangeschrittenen Alters allzeit bereit ist, Neues zu lernen und mit ihren Betreuerinnen durch dick und dünn gehen würde.

Aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen ist Angie jedoch gegenüber fremden Menschen meist skeptisch und benötigt auch eine gewisse Kennenlernphase, bevor eine Vermittlung denkbar wäre.

Im Frühjahr 2019 erkrankte nun leider die Hündin und ihr Zustand wird sich voraussichtlich nicht mehr bessern. Aufregende Situationen, positive wie auch negative, sowie Veränderungen führen bei ihr zu massiven Atemproblemen. Daher haben wir uns dazu entschieden, Angie aus der Vermittlung zu nehmen. Grundlegende Veränderungen der Bezugspersonen und der räumlichen Umgebung wären eine zu starke Belastung für den kranken Hund.

Ihren Lebensabend wird sie nun im Tierheim verbringen, wo sie mit den Mitarbeitern des Tierheims und ihren festen Betreuerinnen, denen sie vertraut, die sie liebt und die ihr jeden Wunsch von den Lippen ablesen, hoffentlich noch eine schöne Zeit erleben darf. 

Rasse: Dobermann-Labrador-Mix
Geschlecht: weiblich, kastriert
Geburtsdatum: 2008
im Tierheim seit: Dezember 2017
Zweithund: nein
andere Haustiere: nein
Kinder: nein